November-Termin im Repair-Café Tamm

 

Gesehen im TECHNOSEUM - Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim
Gesehen im TECHNOSEUM – Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim

So riesig wie im Bild war der Stapel nun doch nicht, aber der Andrang war groß und auch diesmal waren die flinken Finger der Reparateure gefragt um, gemeinsam mit unseren Gästen, flotte Reparaturen durchführen zu können.

Renner waren diesmal CD-Spieler (5x) und Mixer (3x).

Dazu kamen Haushaltswaren und persönliche Gegenstände wie Rollkoffer, Nähmaschine, Staubsauger, Drucker, Lampe und Lampenfassung, Haartrockner, Munddusche, Wanduhr, Armbanduhr, Elektrokabel, Bügelstation, Faxgerät, Spielzeug, sowie ein Fahrrad.

01_20161109_191217
Operation am …

02_20161109_190923
… offenen Herzen …

03_20161109_190906
… an einer Kaffeemaschine

Auch Küchengeräte wie Kaffeemaschine, Dosenöffner, Mikrowelle, Brotschneidemaschine, Pfefferstreuer, und ein Pürierstab waren dabei.

Der Multimediabereich wurde diesmal durch Geräte wie ein Radio, ein Radiowecker, zwei Plattenspieler und ein Phonodeck vertreten.

Sport und Nähkunst begegnen sich.
Sport und Nähkunst begegnen sich.

Für die Reparatur von Pullis, Jacken und einem Fahrradhelm waren die Nähmaschinen auch wieder im Einsatz.

p1110662

Auch Möbelteile wie Stuhl und Schranktüre konnten erfolgreich repariert werden.

p1110659

Die Theke mit dem leckeren Angebot an Kaffee und Kuchen war sehr gut besucht, so dass zusätzliche Tische und Stühle herangekarrt werden mussten.

Und schon freuen wir uns auf ein Wiedersehen im Dezember, nämlich am 12.12.2016.

Oktober-Termin im Repair-Café Tamm

weltensegler001red

Der aus Cannstatt stammende Autor Albert Daiber erzählt in seinem zweiteiligen Science-Fiction-Roman „Die Weltensegler : Drei Jahre auf den Mars (Teil I, 1910) und Vom Mars zu Erde (Teil II, 1914)“ die Geschichte von 7 Professoren der Universität Tübingen, die in einem Luftschiff die erste bemannte Expedition zum Roten Planeten unternehmen. Motiviert durch die vorwärts treibende Wissenschaft und den Durst nach Aufklärung erhoffen sich die Wissenschaftler einen interessanten und gewinnbringenden Meinungsaustausch mit den Marsbewohnern.

Ganz so weit müssen Repair-Café-Gäste, die zum Meinungsaustausch mit unseren Reparateuren kommen wollen, nicht reisen. Die Kelter in Tamm ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar.

In der Tat sind auch zum Oktober-Termin zahlreiche Gäste erschienen …

Etwas außergewöhnlich waren dieses alte Radio ...
Außergewöhnlich waren dieses alte Radio …

... und diese Heißmangel.
… und diese Heißmangel .

… und haben allerlei Gegenstände zur Reparatur mitgebracht: Lampen, CD-Player, Staubsauger, ein Schwingschleifer, ein Holzlaufrad, Reisetaschen, Koffer und Rucksack, Elektrogrill, Mikrowelle, Radiowecker, Kassettenrekorder, Bohrmaschine, Kaffeemaschine, Toaster, Heizlüfter, Uhren, Kleidungsstücke, eine Heckenschere und einen klappbaren Tisch.

Als tote Geräte ...
Als tote Geräte …

... zum Leben erweckt wurden ...
… zum Leben erweckt wurden

... gab es zufriedene Gesichter.
… gab es zufriedene Gesichter.
p1110596red
Dabei ist uns aufgefallen, wie weit die Miniaturisierung fortgeschritten ist.

Zufriedenheit herrschte nicht nur bei den Gästen, sondern auch bei der Repair-Café-Mannschaft: wir hatten nämlich wieder einmal eine sehr gute Erfolgsquote. Auch Fragebogenkommentare der Gäste zu „Was können wir verbessern?“ wie: „Alles super“, “Mir fällt im Moment nichts ein, tolle Sache, vielen Dank“,“Repair Café sollte auf jeden Fall lange bestehen bleiben!“ und „Bin sehr zufrieden!!“ wirken sehr motivierend.

Wie immer wurde auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Es gab Getränke und leckere Naschereien …

p1110588cutred

… und im Cafébereich waren die Tische stimmungsvoll herbstlich dekoriert.

p1110585cutred

Der nächste Repair-Café findet am 14.11.2016 wieder zur gewohnten Zeit (16 bis 19 Uhr) statt.

September-Termin im Repair-Café Tamm

Illustration aus „Beschreibung einer neuen höchst bequemen Waschmaschine“ von Gotthard Friedrich Stender. Hrsg.: Kanter. Mitau, 1765
Illustration aus „Beschreibung einer neuen höchst bequemen Waschmaschine“ von Gotthard Friedrich Stender. Hrsg.: Kanter. Mitau, 1765

Wie die Menschen in früheren Zeiten vorgegangen sind, wenn sie Probleme mit defekten Haushaltsgeräten hatten, wissen wir nicht. Was wir aber wissen ist, dass heutzutage die vielen Repair-Cafés weltweit Abhilfe bieten – wie auch hier in Tamm.

Nach der Sommerpause freuten wir uns auf ein Wiedersehen mit unseren Gästen. Die sind auch diesmal zahlreich erschienen und es gab für unsere Reparateure einiges zu tun.

p1110464redred_collage

Zur Reparatur wurden gebracht: Haushaltsgegenstände wie Staubsauger, Bügeleisen, Einkaufswagen, Rollkoffer, Lüfter, Kinderwagenaufsatz, Fernbedienung, Rasenmäher, eine Stereokompaktanlage und ein Treteimer; Küchengeräte wie Kaffeemaschinen, Mixer, Brotschneidemaschine, Dosenöffner, Wasserkocher/Kabel und eine Küchenmaschine. Die Nähtische waren auch gut besucht. Kleidungsstücke und ein Rucksack wurden ausgebessert.

Am stärksten hat sich eine Heckenschere gewehrt, aber gegen die geballte Kraft der Reparateure musste auch sie sich geschlagen geben.
Am stärksten hat sich eine Heckenschere gewehrt, aber gegen die geballte Kraft der Reparateure musste auch sie sich geschlagen geben.

Und (aus Sicht der jüngeren Reparateure fast ein UFO): auch ein Plattenspieler war dabei!
Und (aus Sicht der jüngeren Reparateure fast ein UFO): auch ein Plattenspieler war dabei!

Eventuelle Wartezeiten konnten auch diesmal benutzt werden, um aus der leckeren Auswahl ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee zu genießen.

p1110458redred_collage

Vorankündigung für Oktober 2016 – neue Startzeit 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr am Samstag, den 8. Oktober.

Dass der Oktober-Termin ausnahmsweise an einem Samstag (08.10.2016) stattfindet, war bereits bekanntgegeben worden. An diesem Samstag findet im Alten Rathaus von 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr eine Tauschbörse statt. Damit Interessierte beide Veranstaltungen besuchen können, wurde beschlossen, das Repair-Café wie auch die Tauschbörse parallel zu öffnen (Repair-Café: 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr).

Juli-Termin im Repair-Café Tamm

Ein verregneter Montagnachmittag. Ob bei diesem Wetter überhaupt jemand kommt?

P1110282_red

Rechtzeitig zur Eröffnungszeit schaute aber die Sonne durch die dicken Wolken und mit der Sonne kamen auch die Gäste. Und wieder ist es gelungen, gemeinsam mit unseren Gästen etliche Gegenstände zu reparieren.

Unter den Artikeln, die zur Reparatur gebracht wurden, gab es einige Antiquitäten und Erbstücke. Der Renner waren diesmal Uhren – Armbanduhren, Wanduhr, Standuhr, Kettenuhr und eine wunderschöne Spieluhr.

Von fast vergessenen Haushaltsgeräten …

Dazu gab es die übliche Auswahl an Küchengeräten (Mixer, Küchenmaschinen, Handquirl),  Haushaltsartikeln (Schleifer, Regenschirme, Personenwaage, Staubsauger, Shredder, Föhn), Multimediageräte (Video-Recorder, CD-Player, Filmprojektor, Radiowecker, Notebook, Navigationsgerät) und Artikel wie Holzbildrahmen, ein Fahrrad, ein Metronom und eine wunderschöne alte Schreibmaschine.

... bis Antiquitäten.
… bis zu Antiquitäten war alles dabei.

Und auch diesmal galt es, einige Taschen, Rucksäcke und Kleider wieder herzurichten.

Übrigens, bald kann ein Jubiläum gefeiert werden. Am Dienstag, den 18. Oktober 2016 ist es sieben Jahre her, dass Journalistin und Bloggerin Martine Postma das allererste Repair-Café in Amsterdam eröffnete. Mittlerweile gibt es 1120 Repair-Cafés in 27 Ländern, verteilt über sechs Kontinente. Und das Netzwerk wächst noch weiter!

Nun gönnen wir uns eine Sommerpause, freuen uns aber schon auf ein Wiedersehen im September, nämlich am 12.09.2016.

Kuchen_red

Juni-Termin im Repair-Café Tamm

Repair-Café Tamm – die Dritte.

Farben ...
Farben …
... und Formen
… und Formen

Diesmal sind wir regelrecht überrannt worden und freuen uns riesig über die tolle Resonanz. Die Bandbreite der Gegenstände, die zur Reparatur gebracht wurden, war wieder groß. Von Puppenstubenmöbeln bis Rasenmäher war einiges dabei:

Haushaltsgeräte wie Fön, Staubsauger, Regenschirm, verschiedene Uhren, ein Dia-Projektor, Rollladen-Mechanik, Bügeleisen, Personenwaage, Tacker, Akkuschrauber und Lampe, Küchengeräte (Kochautomat, Kochtöpfe, Mixer, Toaster, Wasserkocher, Espressomaschine, Zauberstab, Kaffeemühle, Sandwich-Toaster)  und Multimediageräte wie VHS-Player, Plattenspieler und CD-Player.

Auch die Nähmaschinen waren für die Reparatur von Rucksäcken, Taschen und Kleidungsstücke im Dauereinsatz.

Das schlechte Wetter dauert an...
Das schlechte Wetter im Land dauert an…
... das Kuchenangebot vor und nach dem Schneesturm.
… das Kuchenangebot vor und nach dem Schneesturm.

Und eine Statistik: als ein Feuerzeug gesucht wurde, konnte keiner weiterhelfen. Offensichtlich sind sowohl Repair-Café-Mitglieder wie auch Gäste allesamt Nichtraucher.

Hab‘s dir doch gesagt, auf so einem kleinen Schirm kann man keine EM gucken.
Hab‘s dir doch gesagt, auf so einem kleinen Schirm kann man keine EM gucken.

Mai-Termin im Repair-Café Tamm

Auch am zweiten Repair-Café-Termin durften wir uns über zahlreiche Gäste freuen. Mehrere Gegenstände wurden zur Reparatur gebracht, darunter Multimediageräte wie CD-Player, Kassettenspieler, Fernseher; aus dem Haushalt ein Klappstuhl, eine Gartenschere, ein Wasserkocher, Bügeleisen, Mixer, Nähmaschinen, Uhren und Fahrräder.

Gegen den Klappstuhl gab es einen Schultersieg ... Recherchen im Internet … spätestens wenn ein dritter Laptop dazu kommt, ist das Problem gelöst … welcher Baustein verweigert hier den Dienst?
Gegen den Klappstuhl gab es einen Schultersieg … Recherchen im Internet … spätestens wenn ein dritter Laptop dazu kommt, ist das Problem gelöst … welcher Baustein verweigert hier den Dienst?

Aus einem Dia-Projektor konnte ein längst verschollenes Dia befreit werden. Für Gelächter sorgte die Aussage „Welch ein wunderbarer Ton“ von einem Gast nachdem sein Staubsauger wieder zum Laufen gebracht werden konnte.

Auch die Nähtische waren gut besucht. Eine Nähmaschine wurde neu adjustiert und zum Laufen gebracht. Kleine Löcher in der Kleidung wurden gestopft.

Natürlich gab es auch diesmal Getränke und eine Auswahl an leckeren hausgemachten Kuchen.

P1110066red

Bis zum nächsten Mal!

Erstes Repair-Café in der Kelter in Tamm!

Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen
Umzug ist nichts dagegen
Umzug ist nichts dagegen

Schon um die Mittagszeit trafen sich die Café-Mitglieder vor der Kelter, um ihre Vorbereitungen zu starten. Es musste einiges angeschleppt werden, wollten wir doch für verschiedene Reparaturarbeiten gewappnet  sein.

Der Aufbau läuft
Der Aufbau läuft
Ein paar mysteriöse Gegenstände gab es auch noch …
… wofür das gut sein soll?

Alles wurde rechtzeitig fertig.

Der Empfangsbereich steht bereit, kein Repair Cafe ohne Gästebuch, Sparschweinchen freuen sich auf Spenden, auch ein Traktor kommt vorbei - muss aber nicht repariert werden.
Der Empfangsbereich steht bereit, kein Repair Cafe ohne Gästebuch, Sparschweinchen freuen sich auf Spenden, auch ein Traktor kommt vorbei – muss aber nicht repariert werden.

Der Empfangsbereich und die 8 Arbeitstische standen bereit.

Die Theke macht auf, leckere Kuchen und Kaffe warten auf die Gäste
Die Theke macht auf, leckere Kuchen und Kaffee warten auf die Gäste

Auch für die Verpflegung wurde natürlich gesorgt. Frisch gebrühter Kaffee und verschiedene leckere hausgemachte Kuchen warteten auf die Besucher.

Bereits in den Tagen vor der Eröffnung war eine intensive Werbekampagne gelaufen um Einwohner in Tamm und Umgebung auf unsere Initiative aufmerksam zu machen. Gespannt warteten wir nun auf Resonanz und freuten uns sehr, dass die ersten Besucher schon vor der vorgesehene Startzeit von 16 Uhr da waren.

Und es wurden immer mehr! Kurz nach 16:00 Uhr waren alle Tische besetzt und noch vor der offiziellen Eröffnung durch Rainer Doster in Anwesenheit von unserem Bürgermeister Herrn Bernhard „brummte“ es in der Kelter. Gefreut haben wir uns natürlich auch sehr über die Spende der Kreissparkasse Ludwigsburg. Einen großen Scheck überreichte Herr Eichhorn im Rahmen der Eröffnungsfeier.

Eröffnungsrede und Scheckübergabe
Eröffnungsrede und Scheckübergabe

In seiner Eröffnungsrede bedankte sich Rainer Doster bei Herrn Bürgermeister Bernhard und der Gemeindeverwaltung im Rathaus Tamm für die volle Unterstützung denn nur dadurch war der Start nach einer relativ kurzen Vorbereitungszeit möglich geworden.

Ein Dank gilt auch der Kreissparkasse Ludwigsburg und deren Filialdirektor Herrn Eichhorn, der uns nicht nur ein Konto besorgt hat, obwohl wir kein eingetragener Verein sind, sondern auch sein Unternehmen dazu brachte, uns als ersten und bisher einzigen Sponsor zu unterstützen.

Ein weiteres „Danke“ ging an das gesamte Repair-Café-Team, für den großen Spaß bei der Zusammenarbeit. Stets sei eine helfende Hand zur Stelle gewesen, wenn es etwas zu tun gab, nie musste lange nach einem „Macher“ gesucht werden! Bei den Besprechungen habe auch immer eine nette Atmosphäre geherrscht und sie seien sehr effektiv gewesen.

Zum Schluss gab es noch ein Dank an die zahlreichen Gäste für Ihr Erscheinen und dann wurde noch das Procedere fürs Reparieren erläutert.

Nach dem Goethe-Zitat „Der Worte sind genug gewechselt nun lasst uns endlich Taten sehen!“  hieß es „ Auf geht’s!“ Der offizielle Startschuss war gefallen.

 

Nun wird geschafft, auch der hartnäckister Toast muss kapitulieren, etwas fine tuning und schon rollt es besser
Nun wird geschafft, auch der hartnäckister Toaster muss kapitulieren, etwas fine tuning und schon rollt es besser
Högschde Konzentration
Högschde Konzentration

Zur Reparatur wurden zahlreiche Gegenstände gebracht: Haushaltsgeräte wie CD-Player, Kassettenrecorder, Lampen, Staubsauger und Uhren, Küchengeräte wie Mixer, Toaster und Kaffeemaschine. Auch dabei waren u.a. eine Heckenschere, ein Schredder, ein Fahrrad, ein Super8- Filmprojektor und ein Regenschirm. Weiterhin wurden Holzarbeiten durchgeführt und auch die Nähmaschinen hatten einiges zu tun.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Kaffee- und Kuchenangebot kam sehr gut an. Einige waren auch nur gekommen um sich über das Repair Café zu informieren und einen Nachmittagskaffee zu genießen.

P1110022

Als um 20:00 Uhr  die Kelter wieder aufgeräumt war, blickten die Café-Mitglieder auf einen sehr erfolgreichen Eröffnungstag zurück. Wir freuen uns schon auf den nächsten Termin am 9.Mai 2016!